Wir testen Produkte, Filme, Dienstleistungen, Restaurants und mehr

8Jan/14Off

Videokonverter fuer Mac

Screenshot - Copyright: Movavi.de

Screenshot - Copyright: Movavi.de

Movavi Video Konverter für Mac ist ein ganz neues Programm mit einem super-schnellen Umwandlungsmotor und einer neu gestaltete Benutzeroberfläche. Mit Hilfe des Movavi Video Konverters öffnen Sie praktisch jede Video- oder Audio-Datei und können diese in ein beliebtes Format für ein Gerät Ihrer Wahl konvertieren. Auf der Homepage des Herstellers können Sie sich die Liste der unterstützten Formate und Geräte ihrer Wahl anschauen. Der Movavi Videokonverter für Mac bietet mit anpassbaren Ausgabeeinstellungen, der Möglichkeit des Schneidens, Drehens, Titelauswahls sowie einer Audio-Umwandlung mit 5.1-Sound, sehr fortschrittliche und hilfreiche Funktionen. Mit der neuen Encoding-Engine und der schnellsten verfügbaren Superspeed Conversion, werden einige Formate bis zu 81x schneller verarbeitet.

veröffentlicht unter: Technik weiterlesen
21Feb/13Off

Welches Kameraobjektiv ist das Beste fuer mich?

Hörnchen118  / pixelio.de

Hörnchen118 / pixelio.de

Fotografieren ist für die meisten Fotografen nicht einfach nur eine Tätigkeit, sondern eine Leidenschaft. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen in ihre Ausrüstung investieren sowie das Beste vom Besten haben wollen. Egal ob Anfänger oder Profi. Gibt es eine Auswahl von bestimmten Gegenständen, so ist die Qual der Wahl nicht einfach. In Sachen Objektive gibt es einige Modelle. Abgesehen davon, dass es viele Marken gibt, die Objektive produzieren, haben die einzelnen Marken auch noch einmal unterschiedliche Modelle. Kein Wunder, dass sich hier niemand mehr dabei aussieht. Wer ein Objektiv von Canon haben möchte, sollte sich die Tests von Canon Objektiven genauer ansehen. Getestet werden einige Eigenschaften. Wie schwer ist das Objektiv, welche Farbqualität hat es und vor allem, wie viel kostet es. Bei vielen Fotografen ist es meist eine Preissache. Sie möchten zwar das Beste, können sich aber nur minderwertige Qualität leisten. In solch einem Fall ist ein Objektivtest natürlich noch mehr vom Vorteil. Schließlich lässt sich das Preisleistungsverhältnis dank solch einem wunderbar feststellen.

Tests in Ruhe lesen und sich informieren

Nur, weil es einen oder mehrere Testsieger gibt, bedeutet das noch lange nicht, dass es sich um das persönliche Highlight handelt. So gut wie jeder Mensch hat seinen persönlichen Geschmack. Gerade in Sachen Kameras und Objektiven, spielen die Farben eine große Rolle. Manche mögen farbenfrohe Bilder, andere eher düstere. Die Auflösung, der Kontrast und die Helligkeit sind doch von Modell zu Modell verschieden. Beim Objektivtest sind einige Eigenschaften aufgelistet, die wirklich nützlich sind. Wer sich ein Objektiv kaufen möchte, sollte in aller Ruhe die Testberichte durchgehen und sich für ein oder mehrere Modelle entscheiden. Wer im Internet bestellen möchte, muss nicht auf eine live Vorführung verzichten. Viele Objektive sind in Elektrofachhandel ausgestellt. Anschauen kostet nichts, manchmal lohnt sich es aber wirklich, sich vorab zu informieren, bevor etwas im Internet bestellt wird.

veröffentlicht unter: Technik Kommentare
11Feb/13Off

Smartphone Tarife fuer jeden Geldbeutel

Joachim Kirchner  / pixelio.de

Joachim Kirchner / pixelio.de

Smartphones sind modern, leistungsstark und intelligent. Wer viel unterwegs ist und immer erreichbar sein möchte, braucht natürlich ein Smartphone als "Begleiter". Doch leider hat moderne Technik auch ihren Preis: Gute Smartphones können durchaus mehrere hundert Euro kosten. Wenn man allerdings einen Vertrag abschließt, hat man gute Chancen, das gewünschte Smartphone zu einem sehr günstigen Preis oder sogar umsonst zu erhalten. Bei solchen Verträgen spielen natürlich nicht nur die Kosten fürs Telefonieren und Simsen eine wichtige Rolle - auch eine Internetflatrate sollte im Paket enthalten sein.

Der richtige Tarif - so findet man ihn

Da es eine riesige Auswahl an Smartphones, Tarifen und Verträgen gibt, ist es gar nicht so einfach, immer den Überblick zu behalten. Wichtig ist, dass man sich nicht von billigen Angeboten locken lässt, wenn diese nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen. Beispiel: Wer viel telefoniert, sollte bestenfalls eine Telefonflatrate abschließen und auf eine SMS-Flatrate verzichten, auch wenn die Preise dafür etwas niedriger sind. Bevor Sie sich für Smartphone Tarife entscheiden, ist es wichtig, herauszufinden, welcher Handytyp Sie sind und wie Sie am meisten sparen könnten.

Online Vergleich - alle Anbieter auf einen Blick

Wenn Sie sich für einen Schwerpunkt beim Thema "Smartphone Tarif" entschieden haben, sollten Sie einen Online Vergleich durchführen, um den besten Anbieter zu finden. Wenn Sie zusätzlich zum Tarif auch ein neues Smartphone benötien, kann es natürlich vorteilhaft sein, wenn Sie ein komplettes Paket auswählen, das aus Smartphone, Tarif und Zubehör besteht. Immerhin sind solche "Smartphone-Pakete" anbietet meistens günstiger als individuelle Verträge oder Handys ohne Vertrag. Ein neues, leistungsstarkes Smartphone muss also nicht teuer sein - es kommt nur darauf an, für welches Angebot Sie sich entscheiden.

veröffentlicht unter: Technik Kommentare
8Okt/120

Street Fighter II – Vom Arcade-Game zum Kultspiel

Es ist schon ein Stück Videospiel-Geschichte, wenn man an das Jahr 1991 zurückdenkt und sich daran erinnert, dass eines der wohl beliebtesten Arcade-Games aller Zeiten seinen Weg in die Spielhallen rund um die Welt fand: Street Fighter II! Jetzt, zwei Jahrzehnte später, gehört das Spiel zwar schon lange zum alten Eisen, begeistert aber immer noch regelmäßig eingeschworene Fans und Spieler von Beat'em-Up-Games.

Die Anfänge des Spiels:
Street Fighter II ist der Nachfolger des Beat'em-Up Spiels Street Fighter, das 1987 erschien, allerdings nicht sehr erfolgreich war. Man konnte lediglich zwei Figuren spielen, die Steuerung war träge und die Grafik war nicht ausgereift. Im zweiten Teil wurden diese Fehler berücksichtigt und ausgebessert. Es gab nun 8 verschiedene Charaktere, die vier Basis-Angriffe hatten und in der Lage waren, durch das Drücken der Knöpfe in einer bestimmten Reihenfolge kraftvolle Kombos auszulösen. Außerdem bekam jede Figur eine eigene Hintergrundgeschichte und eine eigene Stage zum Kämpfen. Auch die Grafik wurde verbessert und es wurde die Illusion erzeugt, dass der Bildschirm eine gewisse Tiefe hatte, da nicht nur die Spielfiguren sich bewegten, sondern auch im Hintergrund Aktionen wie beispielsweise jubelnde Fans zu sehen waren. Außerdem bekamen die Spieler die Möglichkeit, als Single-Player einen Karriere-Modus zu spielen, bei dem man gegen sieben vom Computer gesteuerte Gegner mit steigender Schwierigkeit antrat. Das Konzept konnte die Fans begeistern, sodass Street Fighter II bald seinen Weg auf den Super Nintendo fand und die Spieler nun auch ganz bequem zuhause das Game spielen konnten.

Der Kultstatus der heutigen Zeit:
Heutzutage ist die Street Fighter-Reihe eine der erfolgreichsten Beat'em-Up-Reihen aller Zeiten. Bis auf den allerersten Teil haben sich aus Street Fighter II und seinen Nachfolgern eigene Spielreihen entwickelt, für die mehrere Teile auf den Markt gebracht wurden. Allein die Street Fighter II-Serie umfasst dabei sieben Videospiele, welche für nahezu jede gängige Videospiel-Konsole auf den Markt gebracht wurden. Nur Computer-Spiele mussten lange darauf warten, dass eine Street Fighter II-Portierung erschien. Zwar gab es eine Version des Spiels für MS-Dos, allerdings war diese auf den neueren PC-Systemen nicht mehr spielbar. Aus diesem Grund entschied sich Hersteller Capcom 2007, die Wünsche der Fans zu berücksichtigen und veröffentlichte darum Street Fighter II sowie Street Fighter II Turbo für den PC. Zunächst konnte man das Spiel gegen einen geringen Betrag online kaufen und herunterladen. Mittlerweile wurde die Lizenz aber in eine Freeware umgewandelt, sodass man sich Street Fighter II kostenlos spielen kann, was eingefleischte Fans sicherlich freuen dürfte.

veröffentlicht unter: Technik keine Kommentare
5Sep/120

SEOs aufgepasst, der HochgeschwindigkeitsSEO treibt sein unwesen

Der HochgeschwindigkeitsSEO ist nicht etwa ein neuer Superschurke, nein, er ist der Kunstbegriff des SEO-Contest 2012 der von Randolf Jorberg und der Telekom ausgerufen wurde. Bei diesem Contest geht es darum, dass sich die gesamte SEO-Szene in einem Optimierungswettstreit messen kann. Wie man an aktuell über 10.000 Suchergebnissen sieht, wo vor 3 Tagen noch kein einziger vorhanden war, findet der Contest auch regen Anklang in der Szene. Eine Anmeldung zum Contest ist nicht nötig, jeder der eine eigene Webseite hat kann daran teilnehmen. Das einzige Ziel, das es zu erreichen gilt, ist die Topposition in Google zu HochgeschwindigkeitsSEO am 12.09 inne zu haben.

Der Wettstreit um die Positionen

Manch einer nimmt den Wettstreit weniger ernst, berichtet nur einmal über den Contest und lässt es dann auch gut sein, bei anderen hingegen wird der Urinstinkt, der Stärkste in der Gruppe (bzw. der Szene) zu sein geweckt. Dies sieht man sehr schon an den Bewegungen in den sogenannten Search Engine Result Pages (SERPs), zu Deutsch: Suchmaschhinen Ergebniss Seiten. Sistrix überwacht ständig die ersten 200 Ergebnisse von HochgeschwindigkeitsSEO und gibt alle 15 Minuten den aktuellen Status aus. Bis auf die vordersten Plätze ist kaum einer auf der selben Position wie vor 15 Minuten. Dieses Phänomen wird oft auch als Google Dance bezeichnet. Vorallem bei einem neuen Begriff wie HochgeschwindigkeitsSEO ist das aber durchaus normal. Schlieslich bekommen die Seiten gerade die ersten Links, der eine weniger, der andere mehr und der Trust der Seite wird erst gefestigt. Trotz dieses ganzen drüber und drunter, das besser und schlechter sein, hat sich eine Seite seit gestern Abend an der Spitze festgesetzt und das nach eigenen Angaben mit wirklich minimalen Aufwand in der Offpage Optimierung. OnPage ist der Artikel dafür umso besser aufgestellt. Ob Content wirklich King ist und ob mit Social Media alleine eine Topposition auf einem hart umkämpften Keyword gehalten werden kann? Wir werden es sehen, noch 7 tage voller Spannung liegen bevor.

veröffentlicht unter: Technik keine Kommentare
11Mai/12Off

LG Flatron L1953TR, 19″, 2000:1, DVI, TCO03

Der Flachbildschirm LG Flatron 19“ für 200 € ist seinen Preis voll und ganz wert. Durch seine optimale Größe hat der Benutzer alles auf einen Blick. Die geringe Tiefe ermöglicht, dass der Bildschirm an jedem noch so kleinen Schreibtisch seinen Platz findet und noch genügend Platz für Tastatur, Lautsprecher und Maus lässt. Der Klickfuß lässt sich leicht entfernen, somit kann der Bildschirm schnell abmontiert werden und z.B. zu einer LAN-Party mitgenommen werden. Durch sein schönes und elegantes Design passt er zu jeder Einrichtung und in jedes Büro.

Doch nicht nur die äußeren Merkmale überzeugen den Nutzer, sondern auch seine inneren Qualitäten. Der Bildschirm hat keinen Pixelfehler und auch seine Beleuchtung ist durchgehend gleichmäßig, so dass man ein optimales Bild erhält. Gerade für Filme und Fotos ist die Bildqualität und die Größe des Bildschirms super geeignet.

veröffentlicht unter: Technik Kommentare
12Jun/110

Battlefield 3 – erster Eindruck

Natürlich ist das Spiel noch nicht auf dem Markt, einen ersten Eindruck kann man sich aber dennoch anhand einiger Trailer machen, die es im Internet zu begutachten gibt!

Wie ihr sehen könnt, ist die Technik dank der neuen FrostBit 2 Engine wirklich beeindruckend. Man hat fast das Gefühl, es sei gefilmte Realität!

veröffentlicht unter: Technik keine Kommentare
21Apr/110

LED Lenser P5R – akkubetriebene Taschenlampe

[Trigami-Review]

Wir möchten Ihnen heute eine Taschenlampe aus dem Hause "Zweibrüder Optoelectronics" vorstellen. Konkret geht es um das Modell P5R (wobei das R für Rechargable steht). Die P5R positioniert sich in der LED-Lenser Reihe als kompakte, aber dennoch sehr leistungsstarke Taschenlampe. Gegenüber den anderen Lampen der "Zweibrüder" ist die P5R nämlich wirklich sehr klein (und dadurch auch sehr transportabel), aber im Verhältnis extrem leuchtstark!

Revoloutionär ist das Ladesystem der P5R mit dem Namen "Floating Charge System". Die P5R wird über verschleißfreie Magnetkontakte geladen, was eine sehr hohe Langlebigkeit der Taschenlampe sicher stellt. Zudem kann man die Lampe wirklich überall laden, egal wo man sich aufhält. Egal ob im Auto, am Notebook oder "klassisch" an der Steckdose – aufgrund des USB-Anschlusses mit Adapter für den Zigarettenanzünder ist man hier wirklich sehr flexibel.
Den Ladestand der Lampe zeigt eine LED an. Ist der Akku voll geladen, leuchtet sie grün, ansonsten leuchtet sie rot. Was man zum Thema definitiv noch sagen sollte: Umweltschutz wird sehr ernst genommen! Denn die Lampe läuft nicht mit Batterien, sondern wie bereits erwähnt mit einem Akku. So fällt kein "Sondermüll" an, denn den Akku kann man wieder und wieder ohne Probleme aufladen.

Sehr interessant sind die zwei Energy Modes. Die Smart Light Technolgy sorgt wahlweise für eine Lautzeitoptimierung oder für eine konstant geregelte Lichtausbeute.
Innovativ ist auch das "Advanced Focus System". Die Fokussierung kann über das Speed-Focus Schiebesystem nahtlos geändert werden und über die Fast-Lock Funktion fixiert werden.

Zudem bietet die Lampe einen sogenannten "Defense Strobe". Dieser für Wachleute wie für normale Leute an gefährlichen Plätzen nützlich – er schaltet sofort in die strobe-Funktion zur Abwehr.

Da uns von Zweibrüder zwei Lampen zur Verfügung gestellt wird, habe ich die zweite einem mir bekannten Umweltaktivist geschenkt, der sich u.U. bei Greanpeace engagiert und bei abendlichen Erkundungen eine kompakte Lampe wie die P5R wirklich gebrauchen kann. Diese Lampe passt in seine Tasche und ist viel stärker als die bisherige Standard-Lampe ohne LED, die er bisher mühsam mitschleppen musste. Dank LED-Lenser macht auch Umweltschutz bei Abend und Nacht wieder Spaß!


Übergabe der zweiten LED-Lenser, auf dass sie nicht "nur" Energie spart, sondern auch aktiv beim Umweltschutz hilft!

Weitere Interesante Infos sowieso Bilder gibt es in der Gallery sowie im Forum. Wer möchte kann zudem bei Facebook der Gruppe beitreten oder bei Twitter Neuigkeiten folgen.

Fazit: Eine wirklich geniale Lampe. So klein, dass sie in jede Tasche passt, aber so leuchtstark wie manch übergroße Lampe der Konkurrenz. Dazu wiederaufladbar und mit zahlreichen Features bestückt. Was will man mehr?

Jetzt zum Produkt

veröffentlicht unter: Technik keine Kommentare
21Apr/110

Solid State Disks

Der schwächste Punkt eines PCs ist die Festplatte. Dies war lange Zeit so. Während der Arbeitsspeicher 10.000MB/s bei 0,01ms Zugriffszeit verarbeiten kann, dümpelten Festplatten lange bei 100MB/s und 6-14ms herum. Wirklich welten, die das ganze System ausbremsten.

Doch durch eine neue Technik gibt es hier nun Abhilfe: Die neuen Solid-State-Festplatten ändern nahezu alles, was bislang als Faktum galt.

veröffentlicht unter: Technik keine Kommentare
13Nov/100

Samsung SyncMaster T240 PC-Monitor

Der Samsung SyncMaster T240 ist ein edler Monitor mit einer riesigen Bildfläche von ganzen 24 Zoll. Da kriegt man wirklich alles drauf! Ideal ist der Monitor für Grafiker oder Programmierer, da sie wirklich alles im Blick haben. Als Spieler würde ich aber maximal zu einem Monitor mit einer Bildschirmdiagonale von 22 Zoll raten, da man bei so einem großen Bildschirm meistens nicht alles gleichzeitig wahrnehmen kann (was sich negativ bei LAN-Parties auswirkt). Ok, wieder zurück zum T240. Er hat eine Reaktionszeit von 5ms (was beim Programmieren relativ egal ist) und die Helligkeit ist gleichmäßig auf dem Bildschirm verteilt. Auch der Kontrast ist mit 20000:1 wirklich sehr gut (dynamischer Konstrast). Als Eingang verfügt der Bildschirm über einen HDMI-Eingang und einen DVI-Eingang. Man kann 2 Computer gleichzeitig anschließen und dann immer hin und her schalten. Auch das Design finde ich sehr gut gelungen. Es ist ein schwarzer Rahmen, der nach unten hin in einen dunklen rot-Ton verläuft. Sieht echt sehr gut aus! Auch der Einschaltknopf gefällt mir. Er reagiert auf leichteste Berührungen und ist kein herkömmlicher Knopf. Einen Kauf kann ich euch auf jeden Fall empfehlen!

veröffentlicht unter: Technik keine Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen